Motor Slider II.

Ich hatte tatsächlich einen ähnlichen Chip bekommen, der zwei Anschlüsse vertauscht hat. Ja nee, is klar… Jetzt gönnte ich mir den Luxus von einer Kabelverlängerung, damit bei nochmaligem Löten alles viel einfacher geht. Zum Glück hatte ich mir bei dieses Cent-Artikeln (komisch, es gibt gar keine "Pfennigs-Artikel" mehr…) direkt 3 Stück bestellt, also konnte ich diesmal die korrekten Anschlüsse verlöten – und siehe da – es funktioniert!!

 

Puhhh, nochmal Glück gehabt und was gelernt. Einsatz etwa 3 Euro, gespart etwa 35 Euro durch nicht-Kauf eines neuen Monitors.


Soweit, so gut.


Dann habe ich einen Upload bei dem Monitor gemacht und ihm ein neues Hintergrundbild aufgeladen, und gleichzeitig die Software-Schalter unterlegt, damit bei einem späteren Tastendruck auch was passiert. Im Idealfall genau das, was ICH möchte…naja…


 

Später habe ich dann einen gefühlten Rückschritt unternommen. Die großen TB6600 Treiber habe ich nicht so anschließen können, wie ich es gerne gemacht hätte. Unwissen, einfach nur Unwissen – gepaart mit einem gewissen Teil an Faulheit, nämlich nicht gesucht zu haben, um da einen sinnvollen elektrischen Anschluss zu schaffen.


Wissen ist Macht – aber heute kann ich nur sagen: Macht nichts… ;-(


Also hatte ich mir diese A4988 Treiber bestellt und gut ist. Da fast alle Anleitungen auf diese Treiber deuten kann ich also etwas leichter den Zusammenbau gestalten und hoffe, dass ich nichts mehr schrotte.

Die TB6600 fallen natürlich nicht durch, werden irgendwann bei irgendeinem Projekt irgendwas machen…mmmh. Hoffe ich zumindest. Vielleicht widme ich mich der Ansteuerung noch einmal intensiver und kann die dann zum Einsatz bringen.


Ich werde mich nun so langsam an den Zusammenbau wagen, wenn die kleinen Treiber denn eintreffen. Dann den Sketch kopieren und einfügen, also auf den Arduino UNO laden und sehen, ob das alles so zu Laufen gebracht werden kann.


Und siehe da - in der wirklich kurzen Zeit zwischen Bestellung und Amazon - Lieferung finde ich die für mich benötigten Informationen, die für den Einsatz der TB6600 wichtig sind - und die ich dann anwende, noch bevor die A4988 eingetroffen sind.

Dennoch habe ich auch diese kleinen Teile ausprobiert, wobei ich zwei von den fünf bestellten dann auch gleich in die Luft gejagt habe!

Egal, es lief und es zeigte sich mir schnell, dass ich mit den Einstellungen der TB6600 doch einfacher und daher besser zurecht kommen kann. Dass das notwendige Gehäuse später etwas größer wird... ist doch wirklich egal, oder?!!